?

Der Reifenrechner von RVO

Welche Reifen darf ich fahren? Eine Frage, die sich viele Autofahrer stellen. Und tatsächlich gibt es einige Gründe, um auf eine andere Reifengröße zu wechseln. Eventuell wünschen Sie eine neue individuelle Bereifung für Ihr Tuning-Auto. Vielleicht haben Sie einen Fahrzeugkauf getätigt und fragen sich, ob die alten Reifen auf das neue Fahrzeug passen. Oder Sie wollen durch einen kleineren Abrollumfang sogar Ihren Spritverbrauch verringern.

Achtung: Eine Änderung des Abrollumfangs von mehr als –2,5 Prozent und mehr als +1,5 Prozent werden vom TÜV in der Regel nicht akzeptiert. Zu große Differenzen werden im Feld Umfangsdifferenz angezeigt und Sie erhalten eine Warnung.

Der RVO-Reifenrechner berechnet die Abweichung zwischen dem alten und neuen Reifen und liefert Ihnen wichtige Informationen, die Sie beim Tausch beachten sollten.
Der Tachometer darf höchstens 10 Prozent + 4 km/h mehr als die tatsächliche Geschwindigkeit anzeigen und kein km/h weniger. Bei höheren Abweichungen ist eine Tachoangleichung notwendig.


Diese Angleichung ist mit zusätzlichen Werkstattkosten verbunden. Ob bei den Wunschreifen eine solche Angleichung nötig ist oder nicht, kann durch den RVO-Reifenrechner ermittelt werden. 

Wir liefern Ihnen zusätzlich zum Ergebnis passende Angebote zu Ihrem neuen Wunschreifen.

Reifenrechner – Tipps & Hinweise

· Wo Sie Ihre aktuelle Reifengröße finden mehr anzeigen

Die Reifengröße wird mittels Zahlen und Buchstaben dargestellt. Eine gängige Reifengröße wäre zum Beispiel 205/55 R16. Die 205 gibt in diesem Fall die Reifenbreite in Millimetern wieder. Die 55 bestimmt das Höhen-/Breite-Verhältnis in Prozent (55 Prozent der 205 mm). Anschließend folgt mit R16 der Felgendurchmesser in Zoll (16). Das R steht für die radiale Anordnung der Karkassen im Unterbau des Reifens. Die radiale Struktur steht bei Reifen dem diagonalen Aufbau gegenüber.
Schauen Sie einfach auf der Seitenwand Ihres aktuellen Reifens nach. Dort finden Sie eine solche Zahlen- und Buchstabenkombination. Natürlich finden Sie die für Ihr Auto zugelassene Reifengröße auch in Ihrem Fahrzeugschein (15.1. und 15.2.). Alternative Reifengrößen stehen im CoC-Dokument („Certification of Conformity“, deutsch: „EG Übereinstimmungserklärung“). Ziffern „32. Bereifung der Räder:“ und „50. Bemerkungen”. Das CoC gehört zu den Fahrzeugunterlagen und kann nachträglich beim Händler/Hersteller angefragt werden.

weniger anzeigen
· Vor- und Nachteile breiterer Reifen mehr anzeigen

Breitere Reifen besitzen oft eine bessere Bodenhaftung als schmalere Vergleichsreifen. Die Haftung führt zu kürzeren Bremswegen und höherer Stabilität in Kurvenfahrten. Die Nachteile breiterer Reifen liegen oft im höheren Reifenpreis und größerem Spritverbrauch. Zudem sind breitere Reifen bei höheren Geschwindigkeiten lauter sowie anfälliger für Aquaplaning.

weniger anzeigen

· Vor- und Nachteile schmalerer Reifen mehr anzeigen

Im Gegensatz zu breiten Reifen besitzen schmale Reifen oft einen besseren Schutz vor Aquaplaning. Zudem ist Reifenpreis und Spritverbrauch geringer. Auch der Geräuschpegel sinkt mit der Breite der Reifen. Als Nachteile von schmalen Reifen sind jedoch eine geringere Haftung, längere Bremswege und ein schlechteres Kurvenverhalten zu beanstanden.

weniger anzeigen

· Reifenrechner hilft bei Orientierung mehr anzeigen

Unser Reifenrechner vergleicht die Reifendimensionen Ihres aktuellen Reifens und die Ihres Wunschreifens. Schließlich ist es gesetzlich untersagt, Radgrößen zu verwenden, die zu stark von der für Ihr Fahrzeug definierten Norm abweichen. Der Reifenrechner hilft hier lediglich bei der Orientierung und kann keine verbindlichen Zusagen treffen.

Welche alternativen Radgrößen mit Ihrem Fahrzeug tatsächlich gefahren werden dürfen, entscheidet der TÜV. Im neuen Fahrzeugschein wird lediglich eine Reifengröße angegeben, auch wenn Alternativen möglich sind. Hersteller veröffentlichen Freigabelisten (CoC-Dokument) für zulässige Reifengrößen, die Sie mit der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs erhalten oder beim Hersteller anfordern können. Grundsätzlich sind nur Reifen-/Felgenkombinationen zulässig, die im Genehmigungsdokument aufgeführt sind.

weniger anzeigen

· Tachoabweichungen berechnen mehr anzeigen

Der Einsatz einer anderen Reifengröße verändert den Abrollumfang. Da Tachometer die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs über die Radumdrehungen bestimmen, können alternative Radgrößen die Geschwindigkeitsanzeige beeinflussen. Falls Sie also auf größere Reifen wechseln, wird Ihr Tacho eine geringere Geschwindigkeit anzeigen, als Sie tatsächlich fahren.

Umgekehrt zeigt der Tacho demnach ein höheres Tempo an, wenn Sie auf kleinere Reifen umsteigen. Der Tachometer darf höchstens 10 Prozent + 4 km/h mehr als die tatsächliche Geschwindigkeit anzeigen und kein km/h weniger. Falls der Unterschied zu einer neuen Radgröße zu groß ist, kann eine Tachoangleichung notwendig sein.

weniger anzeigen

· Bodenfreiheit beachten mehr anzeigen

Eine Veränderung der Reifengröße kann Auswirkungen auf die Bodenfreiheit Ihres Fahrzeugs haben und sich somit zu einem Sicherheits- und Verkehrsrisiko entwickeln. Eine gesetzliche Vorgabe über Mindestmaße von Bodenfreiheit existiert nicht und somit obliegt die letzte Entscheidung dem Prüfer. Allerdings orientieren sich die meisten Entscheidungen an den Richtwerten des TÜVs. Diese besagen, dass ein tiefergelegtes Fahrzeug (z. B. durch kleinere Reifengröße) vollgetankt und samt Fahrer ein Hindernis von 800 mm Breite und 110 mm Höhe mittig überfahren können soll. Ob sich bei einem Wechsel auf eine alternative Radgröße die Bodenfreiheit Ihres Fahrzeugs ändert, erfahren Sie im Reifenrechner ebenfalls.

weniger anzeigen

· Vorsicht: ein Abgleich von Marken und Modellen mehr anzeigen

Unser Reifenrechner kann nicht berücksichtigen, welches Fahrzeugmodell Sie fahren. So kann beispielsweise der Umstieg von einer auf eine andere Reifengröße keine signifikanten Veränderungen des Abrollumfangs nach sich ziehen. Beispielsweise beim Wechsel von schmalen Reifen mit hohem Felgendurchmesser auf breite Reifen mit kleinem Felgendurchmesser. Der Wechsel wäre aber technisch dennoch nicht ratsam. Allein schon aufgrund der Bremsscheibengröße. Ein Wechsel im selben Felgendurchmesser ist die sicherste Lösung. Oder Sie verwenden einfach unsere Reifensuche und lassen sich zusätzlich vom Reifenservice in Ihrer Nähe beraten.

weniger anzeigen

· Vergleich nur mit zugelassener Reifengröße mehr anzeigen

Eine alternative Reifengröße lässt sich nur sicher errechnen, wenn Ihr vorhandener Reifen eine für Ihr Fahrzeug zugelassene Reifengröße besitzt. Hat der vorhandene Reifen bereits eine alternative Größe, passt die Alternative zur Alternative evtl. nicht auf Ihr Fahrzeug.

weniger anzeigen

· Vorsicht vor falschen Reifengrößen mehr anzeigen

Die Wahl der richtigen Reifengröße ist keine Nebensache. Zu große oder zu kleine Reifen können zu schweren Schäden an Ihrem Fahrzeug führen. Reicht der Reifen bis an den Radlauf heran, könnte er abgetrennt werden. Die plötzliche Belastung der Felge könnte diese sowie die Stoßdämpfer verbiegen. Zudem könnten Sie die Kontrolle über Ihren Wagen verlieren und einen Unfall provozieren. Achten Sie also immer auf die richtige Reifengröße bzw. eine passende Alternativgröße.

weniger anzeigen

Reifenrechner

Reifentyp:

1. Vorhandener Reifen

Reifengröße

Reifenmaße

Radbreite: ? -

Abrollumfang: ? -

Reifendurchmesser: ? -

Felgendurchmesser: ? -

2. Neuer Reifen (Wunschreifen)

Reifengröße

Reifenmaße

Radbreite: ? -

Abrollumfang: ? -

Reifendurchmesser: ? -

Felgendurchmesser: ? -

So finden Sie ihre passende Reifengröße
Im Fahrzeugschein
Am Reifen

Ergebnis des Reifenrechners

Änderungen vom vorhandenen Reifen zum neuen Reifen:

Durchmesser: ? -

Radbreite: ? -

Bodenfreiheit: ? -

Abrollumfang: ? -

Umfangsdifferenz: ? -

Geschwindigkeitsabweichung: ? -

Tachoanzeige bei 100 km/h: - km/h

Die Abweichung liegt in der Toleranz
(ohne Gewähr)

Die Toleranz der Anzeige liegt bei -4% bis +1% Abweichung.*

Die Abweichung liegt außerhalb der Norm
(ohne Gewähr)

Der Tacho darf bis 10% zu viel anzeigen und kein km/h zu wenig.

Bei einer Änderung des Abrollumfangs von mehr als –2,5 % und mehr als +1,5 % ist eine Kontrolle und eventuell Tachoangleichung nötig.
(ohne Gewähr)

Loading...